top of page

Bachblüten

Die Bachblütentherapie wurde nach ihrem Schöpfer Dr. Edward Bach (1886-1936) benannt. Sie geht davon aus, dass jeder Krankheit oder jeder Krise ein seelisches Ungleichgewicht vorausgeht. Zum Beispiel wird durch Zweifel, Angst oder anderen destruktiven Verhaltensmustern, der Zugang zu unserem intuitiven Wissen und unseren Selbstheilungskräften blockiert. Also stellt jede Krankheit gemäss Bach einen Konflikt zwischen Seele und Geist dar, der dazu führt, dass wir in ein Ungleichgewicht geraten.


Das Ziel der Bachblütentherapie ist es, diese seelischen Blockaden zu lösen und so das seelische Gleichgewicht wiederherzustellen. Dadurch, dass diese wie von Dr. Bach genannt «geistigen Missverständnisse» aufgelöst werden und die negativen Verhaltensmuster erkannt und erlöst werden, wird der Weg zur Selbsterkenntnis, unserem intuitivem Wissen und unseren Selbstheilungskräften wieder frei.


Edward Bach betrachtete das Leben als «Erfüllung eines Seelenauftrags». Gesundheit war für Ihn ein Zeichen im Einklang mit den Absichten seiner Seele zu leben und zu handeln.

Anwendungsgebiete der Bachblüten in der Tierkinesiologie: bei Angstzuständen, Stress, Schlafstörungen oder allen möglichen Themen im Zusammenhang mit Traumata.



Bachblüten in der Tierkinesiologie

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page